traptice® in Mühle + Mischfutter 2021

Insekten-Schädlingsmanagement mit neuer digitaler Lösung

Die Fachzeitschrift Mühle + Mischfutter hat erneut einen Beitrag über Schädlingsmanagement bei Insekten und unser Produkt traptice® veröffentlicht. In dem Artikel wird traptice® als innovative Lösung für das permanente Monitoring von Schadinsekten vorgestellt.  

Mögliche Beispiele für einen Schädlingsbefall sind in der Nahrungsmittelbranche Brotkäfer, Lebensmittelmotten und Schaben, in der Tabakindustrie Tabakkäfer, im Pharmasektor Schaben, Fliegen und Mücken sowie in der Hotellerie Bettwanzen und Pelzkäfer. Es gibt aber noch mehr Schadinsekten, die immer wieder Ärger bereiten, z. B. Flöhe, Staubläuse, Wespen und Ameisen. 

Das System, welches zur Schädlingsbekämpfung – gerade auch bei Insekten – am häufigsten angewandt wird, ist das Integrated Pest Management (kurz: IPM). Dieses integrierte Konzept beinhaltet alle Methoden und Verfahren, welche Schädlingsfreiheit in einem Betrieb gewährleisten sollen.  

Das Konzept des IPM beinhaltet im Wesentlichen die folgenden drei Teilbereiche:  

– Verhinderung bzw. Vorbeugung von Schädlingsbefall (Prävention durch bauliche Maßnahmen o. A.)  

– Überwachung und Identifizierung von Befall (Monitoring)  

– Schädlingsbekämpfung (Voraussetzung: korrektes Monitoring) 

Das Ziel der Prävention ist, durch diverse Vorkehrungen einen Befall zu verhindern. Essenziell für ein Monitoring mit den benannten Vorrichtungen ist jedoch immer, dass diese Instrumente regelmäßig kontrolliert werden, da Pheromone und Lockstoffe stets nur begrenzt haltbar (d. h. wirksam) sind.  

Neben den bisher standardmäßig erhältlichen Monitoringsystemen ist derzeit das von dem Start-up Wains GmbH, Albstadt, entwickelte Produkt „traptice“ auf dem Markt verfügbar. Dieses stellt eine innovative Lösung dar und soll Monitoring auf einem ganz neuen Niveau ermöglichen.